Abschnitt 1-10

Abschnitt: 1

Seite: 11

Schauplatz: Deutschland (wahrscheinlich München) 20 / 2 /1951

Person(en): Erzähler

Inhalt: Erzählerkommentar: Skizze der politischen Situation

Der Erzähler blickt zum Himmel auf. Flugzeuge, Zeichen einer unheilvollen Zukunft, kreisen über der Stadt, deren Motorenlärm die Assoziation eines Gewitters hervorruft. Keiner kümmert sich darum. Mittels einer ganzen Reihe zitierter Schlagzeilen skizziert der Erzähler die bedrohliche weltpolitische Lage und die angespannte politische Situation zwischen Ost und West. Das zweigeteilte Deutschland erscheint als gefährdet. Die Erinnerungen an den Krieg, die Flieger, die Bomben sind allgegenwärtig. Die Situation scheint bedrohlich, wieder wird gerüstet, und der Erzähler warnt vor einem neuen Krieg. Die Zeit ist kostbar: „Atempause auf dem Feld“.

Abschnitt: 2

Seite: 12
Zeit:Morgendämmerung

Schauplatz: Filmstudio: Garderobe

Person(en): Alexander, Messalina,  Alfredo, Susanne

Inhalt: Der Erzherzog wird angekleidet -  Der Morgen nach dem „Fest“ - Kino als Ort der Illusion

Der Schauspieler Alexander kleidet sich für die Filmrolle des Erzherzogs an. Er kämpft mit Übelkeit, fühlt sich beengt, schwitzt. und er spürt die Folgen einer exzessiv durchfeierten Nacht. Er denkt an den frühen Morgen des Tages zurück.  Messalina, seine monströse Frau, die er verehrt, Alfredo, eine unterhaltsame Lesbierin und Susanne, eine Prostituierte sind noch in der Wohnung. E...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen