Charakterisierung Isa

Schmutzig und nervtötend

Maik und Tschick treffen Isa Schmidt auf einer Müllhalde. Sie ist ungefähr vierzehn Jahre alt und unglaublich dreckig. Sie trägt eine Armyhose und ein schmutziges T-Shirt und und läuft barfuß „wie ein kleines, schnelles Tier“ (S. 150). Maik fällt auf, dass sie „schmale Augen, wulstige Lippen und eine platte Nase“ (S. 150) hat, und findet sie anfangs so abstoßend, dass er vermeidet, mit ihr zu reden. Als sie anfängt, die Jungen mit Schimpfworten zu bewerfen, antwortet ihr Tschick genauso beleidigend. Dennoch zeigt sie sich hilfsbereit und sagt Maik, wo sie Schläuche gesehen hat. 

Mit einer Holzkiste unter dem Arm rennt sie den Jungen hinterher, zankt sich weiter lauthals mit Tschick und fragt schließlich nach etwas zu essen. Auf dem Weg zu den Brombeeren redet Isa unaufhörlich und erzählt, dass sie später einmal beim Fernsehen als Quizshow-Moderatorin arbeiten wolle. Sie interessiert sich für Mathematik, Physik und besonders dafür, ob Maik und Tschick in die Schule gehen. Darüber hinaus hat sie sich in der kurzen Zeit schon ein Bild von ihren neuen Bekannten gemacht und stellt fest, dass Tschick „ein witziger Typ“ ist und Maik „der St...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen