Amme

Die Amme ist Witwe und hat keine Ausbildung genossen: Sie kann nur bis 4 zählen (1. Akt, 3. Szene, S.22) und weder lesen noch schreiben. Sie fragt Romeo, ob „Rosmarin und Romeo“ (2. Akt, 4. Szene, S.59) mit demselben Buchstaben anfangen, und überspielt ihre Unwissenheit mit Humor. Sie gehört demnach auch aufgrund ihrer Tätigkeit als Dienerin dem niederen Volk an. Allerdings nimmt sie innerhalb dieser niedrigen sozialen Schicht immer noch eine Sonderstellung ein, denn sie hat selbst einen Diener (vgl. 2. Akt, 4. Szene, S.56; Peter bedient die Amme), was für Ammen ungewöhnlich ist. 

Ihre einfache Herkunft spiegelt sich auch in ihrem Sprachgebrauch wider, allerdings hält die ungebildete Amme sich für intelligent (I, §, I, 30; Nay I do bear a brain). Daher tritt sie sehr selbstbewusst auf, was ihr von den anderen Figuren Spott einträgt: So wird sie von Capulet etwa „altes Waschmaul“ (3.Akt, 5.Szene, S.96) genannt und auch Mercutio macht sich über sie lustig (2.Akt, 4.Szene, S.56f.).

Die Amme ist Julias engste Vertraute und hat eine Mittlerfunktion zwischen Romeo und Julia inne. De...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen