Aufbau und Inhalt

1. Akt (S.7-41) – Exposition

Shakespeares „Hamlet“ ist nicht vom Autor, sondern vom späteren Verleger in fünf Akte unterschiedlicher Länge unterteilt worden. Das Drama ist formal wie ein klassisches Drama, bestehend aus Exposition, steigender Handlung, Höhepunkt und Peripetie, fallender Handlung und Katastrophe, aufgebaut.

Der aus fünf Einzelszenen bestehende erste Akt bildet die Exposition des Dramas. In ihm werden alle Hauptcharaktere in die Handlung eingeführt und mehrere Handlungsstränge und der sich anbahnende Hauptkonflikt vorgezeichnet. Bereits in der ersten Szene we…

...

2. Akt (S.42-71) – Handlungssteigerung

In dem aus nur zwei Szenen bestehenden zweiten Akt spitzt sich die Handlung merklich zu. Die Hofgesellschaft wird durch Hamlets merkwürdiges Benehmen stark verunsichert. Es kommt jedoch noch zu keiner direkten Konfrontation zwischen Hamlet und Claudius. Stattdessen sind beide …

...

3. Akt (S.72-109) – Höhepunkt und Peripetie

Der dritte, aus vier Einzelszenen bestehende Akt bildet den Höhepunkt der Handlung, da sowohl Hamlet als auch Claudius in ihm realisieren, dass sie miteinander in einer nicht zu umgehenden Feindschaft verstrickt sind.

Nachdem Claudius Hamlets „Sein oder Nichtsein“- Monolog und sein anschließendes Gespräch mit Ophelia belauscht hat, ist er davon überzeugt, dass Hamlet unter einer größeren Last als unerwiderter Liebe leidet: Er verdächtigt ihn, ihm auf die Schliche gekommen zu sein, und will ihn als Vorsichtsmaßna…

...

4. Akt (110-138) – Fallende Handlung

Schon zu Beginn der ersten Szene wird deutlich, dass sich die Katastrophe nun kaum mehr abwenden lässt. Als Claudius von Hamlets Mord an Polonius hört, realisiert er sofort, dass der Anschlag eigentlich ihm selbst galt, und ändert seine Pläne bezüglich Hamlet. Er will ihn zwar immer noch nach England schicken, aber nur deshalb, weil er ihn dort von den englischen Behörden umbringen lassen will.

Hamlets Abreise aus Dänemark kann deshalb nur schwerlich als retardierendes Moment gelesen werden, denn das Ziel seiner Reise würde geradewegs in seinen eigenen Tod münden. Die Katastrophe bahnt sich eher stufe…

...

5. Akt (S.139-168) – Katastrophe

Im fünften Akt ist eine friedliche Lösung des Konflikts quasi unmöglich geworden. Claudius‘ und Laertes‘ Mordplan steht fest. Als Hamlet und Laertes bereits in der ersten Szene bei Ophelias Begräbnis gewaltsam miteinander ringen, besteht kein Zweifel mehr daran, dass beide sich auf einen offiziellen Zweikampf einlassen werden.

In dem angeblich sportlichen Duell vor der Hofgesellschaft gerät Claudius‘ mörderischer Plan jedoch völlig aus den Fugen. Laertes…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen