Interpretation

Die Interpretation von Uwe Timms Roman „Halbschatten“ gliedert sich in sechs Hauptthemen. Der erste Teil erörtert die Frage, inwiefern Marga als Heldin charakterisiert werden kann. Da sie als junge Pilotin und mit ihren enormen Leistungen in den 1930er Jahren ein großes Vorbild für viele Menschen war, kann sie durchaus als eine Heldin bezeichnet werden. Dennoch wird auch kritisch darauf eingegangen, dass sie 1933 zur Durchführung ihres Fluges nach Australien dazu bereit war, ein Bündnis mit den Nationalsozialisten einzugehen und ihre Fliegerei in deren Dienst zu stellen. Es wird dann versucht, die Frage „Warum hat Marga sich das Leben genommen?“ anhand von drei wichtigen Hypothesen zu beantworten.

Der dritte große Teil unserer ausführlichen Interpretation sucht die Antwort auf die Frage, ob Timms Roman als ein historischer Roman eingeordnet werden kann. Damit sind eine genaue Betrachtung der Handlung und eine Aufschlüsselung verbunden, welche Ereignisse und Personen real und welche lediglich fiktiv sind. Anschließend wird auf das Bild von Konfuzius eingegangen, das zu Beginn des Romans beschrieben wird. Anhand der Lehren des Philosophen wird die gesamte Erzählung nochmals aufgeschlüsselt und ihr Appell an den Leser herausgearbeitet. Dann werden das Thema der Gewalt in der Erzählung und die Motive von Licht und Schatten gründlich untersucht.…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen