Epoche

Um seinem Roman Halbschatten ein historisches Schwergewicht zu verleihen, lässt der Autor viele verschiedene Personen, die auf dem Berliner Invalidenfriedhof begraben sind, zu Wort kommen:  Flieger, Generäle, Soldaten, Adelige oder Diplomaten: Aber die wichtigste Stimme gehört Marga von Etzdorf, deren Lebensgeschichte das Zentrum der Erzählung bildet. Die Erzählung tendiert manchmal zur Form des Dokumentarromans, da hier gesellschaftskritische und politische Inhalte anhand historischer Dokumente und wissenschaftlicher Fakten dargestellt werden.

Der Roman Halbschatten von Uwe Timm behandelt einen Zeitraum von mehr als 200 Jahren preußischer und deutscher Geschichte. Daher wird der historische Hintergrund genau beleuchtet, um die einzelnen Anekdoten korrekt einordnen zu können: Friedrich II. und das Invalidenhaus, die Schlacht bei Kunersdorf, der 1. Weltkrieg, der Bürgerkrieg in China, Margas Fliegerei, Reinhard Heydrichs Gegnerkartei und Tod, der Deutsch- Sowjetische Krieg, das Siedlungsprogram der Nazis und die Flüchtlinge, die Schlacht um Berlin, der Fall der Mauer und das Leben des Erzählers.

 Um ein solches Werk schreiben zu können, musste Timm im Vorfeld viele Recherchen anstellen, die unter dem Unterpunkt „Entstehung“ näher betrachtet werden. Aufgrund der Montagetechnik des Romans gibt es viele intertextuelle Bezüge, die aufgeschlüsselt werden. Abgerundet werden diese Betrachtungen mit Angaben zum literarischen Hintergrund von Autor und Roman sowie der Rezeption des Werkes. Alle Textbezüge sind durch Seitenangaben gekennzeichnet und alles ist in verständlicher Sprache erklärt. Somit bekommst Du das perfekte Werkzeug an die Hand, um Dich mit geschärftem Blick in den Roman vertiefen zu können.…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen