Miller

Der gute Schauspieler

Im Gegensatz zu der realen deutschen Fliegerin Marga von Etzdorf ist Anton Miller, ebenso wie Dahlem, eine vom Autor Uwe Timm frei erfundene Figur. Anton Miller, auch Amandus Miller genannt (S. 254), ist ein Schauspieler, Stimmenimitator und Entertainer (S. 15). Er selbst bezeichnet sich als Charakterdarsteller und Verwandlungskünstler. Nach zweijähriger Zeit ohne Engagement tritt er nun als Stimmenimitator in Kabaretts und bei privaten Veranstaltungen auf (S. 88).

Marga sieht Miller zum ersten Mal 1931 als Zuschauerin in seiner Rolle als Falschspieler Riccaut de la Marlinière in der „Minna von Barnhelm“ in Tokio (S. 173). Auf der Bühne hat Miller eine sehr präsente Art. Er spricht laut und kann zwischen Hochdeutsch und verschiedenen Dialekten hin und her wechseln. Auch Tierstimmen kann er imitieren. Von sich selbst spricht er in der dritten Person und berichtet dabei von Geschichten und Peinlichkeiten, die ihm widerfahren sind.

Miller erzählt, dass er sich das Zaubern als Kind deshalb beibrachte, um sein Taschengeld aufzubessern und seinen Vater zum Lachen zu bringen, wenn er schlechte Noten mit aus der Schule nach Hause brachte (S. 173). Marga bewundert an ihm die Fähigkeit, die Leute zum Lachen zu bringen und für einen kleinen Moment glücklich zu machen (S. 173). 

Rebellion gegen die Nazis

Miller wird einmal zu einer Nachmittagsgesellschaft bei Göring eingeladen, um die dort Anwesenden zu unterhalten. Göring fordert ihn dazu auf, Schillers...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen