Orte

Das Gartendenkmal und Ort der Gewalt

Der Invalidenfriedhof ist der zentrale Ort, von dem aus sich die gesamte Rahmenhandlung entwickelt. Es ist ein historischer Friedhof und zugleich eine Gedenkstätte, die im Bezirk Mitte in Berlin verortet liegt. Er gehört zum Invalidenhaus, das 1748 auf Befehl Friedrich II. erbaut wurde. Mit dem Haus wurde auch der Friedhof eingeweiht. Der König hatte für den Bau 121 000 Taler bewilligt und verbraucht wurden exakt 119 661 Taler, 16 Groschen und 6 Pfennige. Die exakte Dokumentation der Kosten und die Einhaltung des Finanzplans zeugen von dem Geist der preußischen Verwaltung (S. 89). Friedrich sorgte damit für die Invaliden seiner Kriege.

Der Invalidenfriedhof ist einer der ältesten Friedhöfe Berlins. Der erste Tote, ein Offizier, wurde hier …

...

Hiroshima und Berlin als zentrale Schauplätze

Die Schauplätze der Binnenerzählung sind deshalb vielfältig, weil die Personen, die auf dem Friedhof begraben sind, weit verstreut sind. Sie reichen von den Schlachtfeldern des Siebenjährigen Kriegs sowie des 1. und 2. Weltkriegs, über die Wege der Flüchtlinge aus dem…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen