Motive und Symbole

In Die Entdeckung der Currywurst tauchen immer wieder Alltagsgegenstände auf. Durch die besonderen Rollen, die sie im Text erfüllen, werden sie zu Motiven und Symbolen. Das heißt, sie stehen bildlich stellvertretend für andere Bedeutungen.

Pullover

Die alte Frau Brücker strickt im Altenheim einen Pullover für ihren Urenkel Christian (vgl.: S. 9). Der Ich-Erzähler ist von Anfang an von der Sicherheit fasziniert, mit der die alte Frau strickt. Er ist überzeugt: Niemand würde diesen Pullover für „das Werk einer Blinden“ (S. 15) halten.

Auf Frau Brückers Pullover sind mit jedem neuen Tag immer kompliziertere Muster zu sehen: „Dunkelbraun, fast schwarz, ragte der Stamm, der einmal eine Tanne werden sollte, aus dem Hellbraun der hügeligen Landschaft. Schon zeigte sich das Blau eines wolkenlosen Tages im Tal“ (S. 97). Ebenso entfaltet sich auch Frau Brückers Geschichte in immer komplexerer Weise.

Wenn die alte Frau Brücker im Altersheim den Ich-Erzähler fragt: „Kannste den Horizont sehn?“ (S. 97), dann meint sie zum einen das Strickmuster ihres Pullovers, zum anderen die Pointe ihrer Geschichte, die sie dem Ich-Erzähler versprochen hat.

Hier wird der Leser darin erinnert, dass das deutsche Wort ‚Text‘ vom lateinischen Wort ‚textum‘ herrührt – dem Wort für ‚Gewebe‘. Denn es zeigt sich: Weder beim Stricken, noch beim Erzählen verliert die alte Frau Brücker den Faden.

Auf die gleiche Weise, wie der Ich-Erzähler in die Geschichte eingebunden wird, fordert die alte Frau Brücker ihn auch immer wieder dazu auf, ihr beim Anfertigung des Pullovers zu helfen. Sie fragt ihn nach seiner Meinung zum Motiv („Wie gefällt dir die Landschaft?“; S. 97), lässt ihn die Maschen zählen (vgl.: S. 165) und vertraut darauf, dass er ihr bei der einen Gelegenheit das Wollknäuel wieder aufhebt, nachdem es ihr heruntergefallen ist (vgl.: S. 170).

Am Ende geht der Pullover in den Besitz des Ich-Erzählers über. Doch der kann ihn genauso wenig tragen, wie er das Leben von Lena Brücker leben könnte, an dem er nur durch ihre Erzählung teilhaben kann: „Nein, das war mir sofort klar, tragen würde ich diesen Pullover nie […]“ (S. 187).

Uniform

Das zweite Kleidungsstück, das in Die Entdeckung der Currywurst eine wichtige Rolle spielt, ist Hermann Bremers Uniform. Kennzeichnet sie ihn zu Beginn noch als Soldaten, so liefert sie nun auch symbolisch einen Hinweis auf Hermanns Fahnenflucht, wenn er sie beim Stöbern in Lena Brückers Kleiderschrank gegen einen Anzug ihres Mannes Gary eintauscht (vgl.: S. 77).

Als Hermann Bremer Lena Brücker verlässt, tauscht er seine Uniform für immer gegen Garys Anzug ein, um nicht als deutscher Soldat erkannt zu werden: „Im Schrank fehlte der graue Anzug ihres Mannes. Dafür hing da, säuberli...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen