Rezeption und Kritik

Arno Geigers Roman Unter der Drachenwand erhält gleich nach seinem Erscheinen im Jahre 2018 sehr gute Rezensionen und wird sehr positiv sowohl von den Literaturkritikern als auch von den Lesern angenommen. Gelobt werden vor allem die Echtheitswirkung der Geschichten, die Erzählweise sowie die sprachliche Darbietung. Außerdem wird betont, dass sich Geigers Werk von anderen thematisch ähnlichen zeitgenössischen Romanen positiv abhebt und dass sich der Autor gut in seine Figuren hineindenken kann. Hier werden einige positive Stimmen wiedergegeben:

„Arno Geiger hat sich mit seinem neuen Roman ‚Unter der Drachenwand‘ in einen Themenkreis der Hölle gewagt, den er wie auf Zehenspitzen durchschreitet ... Was bei dieser Erkundung der späten Kriegsmonate herauskommt, ist eine beeindruckend genaue und hellhörige Erzählung über dramatische Verluste und über verlorene Jahre.“ Paul Jandl, Neue Zürcher Zeitung, 06.01.18.

„Außerordentlich schön und ein grandioser literarischer Jahresauftakt ... Ein Liebesroman, der nicht versäumt, das zeitgeschichtliche Panorama mitzuerzählen ... Sehr warmherzig, sehr tiefgründig ... Ein wunderbares, wirklich warmes, eindrucksvolles Buch.“ Jörg Magenau, Deutschlandfunk, 06.01.2018.

„Arno Geiger hat aus der historischen Wirklichkeit, gerade aus der kleinen, nic...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen