Pervitin

Die beliebte Droge

Als sich Veit wegen seiner Anfälle an seinen Arzt wendet, verschreibt ihm dieser das Methamphetamin Pervitin. Methamphetamin wurde ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts von dem japanischen Chemiker Nagayoshi synthetisiert. 1938 wurde es unter dem Namen Pervitin vom Berliner Pharmazieunternehmen Temmler auf den Markt gebracht und als Arzneimittel in Apotheken verkauft. Kurz darauf wurde das Mittel in der Bevölkerung bekannt und erfreute sich deshalb großer Beliebtheit, da es heiter stimmte und Müdigkeit besiegte. Die öffentliche Akzeptanz der Droge lässt sich vor allem an der Tatsache festmachen, dass sogar Pralinen verkauft wurden, die Pervitin enthielten („Hausfrauenschokolade“). Methamphetamin löste somit die Lieblingsdroge der Weimarer Republik, das Kokain, ab. 

Es dauerte nicht lange, bis auch das Militär das Mittel für seine Zwecke entdeckt hatte. Soldaten, die nicht müde werden und sich fühlen, als hätten sie Superkräfte – das ist ein Traum für jeden Kriegstreiber. Darüber hinaus betäubte die Droge das Hunger- und das Kältegefühl. Nach einer kurzen Experimentierphase wurde das Pervitin deshalb auch im Felde angewendet. Vor allem während der Blitzkriege gege...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen