Merkmale der Gegenwartsliteratur im Werk

Der Erinnerungsroman

Der Terminus Gegenwartsliteratur ist kein Epochenbegriff, sondern ein Sammelbegriff für deutschsprachige literarische Werke, die nach 1989 entstanden sind. Es ist kein einheitlich verwendeter Begriff und er umfasst mitunter die Literatur der Postmoderne, Popliteratur, die Literatur der Wende oder zeitgenössische Kinder- und Jugendliteratur. Die Bezeichnung ist lediglich eine chronographische, die Werke der Gegenwartsliteratur behandeln zwar oft aktuelle Themen, müssen aber nichts zwangsläufig in der Gegenwart spielen. Auch Erinnerungs- und Geschichtsromane lassen sich oft in der Gegenwartsliteratur finden. Häufige Themen sind Vergangenheitsbewältigung, zwischenmenschliche Beziehungen und Individualität.

Die Gegenwartsliteratur will nicht nur unterhalten, sondern oft auch bilden. Sie umfasst viele verschiedene Genres, Textsorten und Stile. Die dominierende Textsorte ist der Roman. Außerdem experimentieren die Autoren der Gegenwartsliteratur gerne mit traditionellen Formen, betonen ihre künstlerische Freiheit und brechen oft aus traditionellen Erzählweisen aus. Häufig kommen mehrere Erzähler zu Wort. Auch sind Anspielungen auf andere Werk...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen