Die Clique

Geteiltes Leid…

Die Clique in „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ besteht aus fünf Jugendlichen, die sehr unterschiedlich sind. Brille ist der intellektuelle Bücherwurm der Gruppe (vgl. S. 12). Mario ist der langhaarige Draufgänger (vgl. S. 14). Wuschel ist der bedingungslose Musikfan (vgl. S. 51). Der Dicke trägt seinen Spitznamen wegen seines Übergewichts und seinem dadurch geprägten Aussehen. Und dann ist da noch die Hauptfigur Micha, der clevere Romantiker, der in Miriam verknallt ist.

Die pubertierenden Jugendlichen sind alle in jeweils einer kleinen Wohnung in der Sonnenallee aufgewachsen (vgl. S. 9) und teilen das Schicksal, auf der kurzen Seite der Straße gelandet zu sein, die in der DDR liegt (vgl. S. 8). Sie alle halten es kaum aus in den kleinen Plattenbauwohnungen und gehen deswegen viel nach draußen (vgl. S. 10) auf den alten Spielplatz, der nun Treffpunkt der ansässigen Jugendlichen ist (vgl. S. 11). Sie haben den gleichen Musikgeschmack. Die Clique stellt ein wesentliches, positives soziales und stabiles Element in dem Leben und in der Entwicklung der fünf Jugendlichen am kurzen Ende der Sonnenallee dar.

Zusammenhalt

Die Freundschaft zwischen den Jungs zeichnet sich durch eine besondere Solidarität aus.

Micha verspürt ein starkes Gefühl der Zusammengehörigkeit mit den anderen und sagt stolz „Wir sind ein Potential“ (S. 10), ohne ge...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen