Epoche

Der Roman „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ und auch der Film „Sonnenallee“, der auf dem Buch basiert, können weitgehend als Komödien charakterisiert werden: Die humoristische Darstellung der Charaktere und der alltäglichen Lebensumstände der Durchschnittsbürger ist das vorwiegende Merkmal sowohl des Filmes als auch des Romans. Aber der Autor verwendet in seiner Erzählung nicht nur Humor, sondern auch Ironie und Satire, um die Missstände in der DDR zu beschreiben.

Um den populären Roman besser verstehen zu können, ist es nützlich, sich auch gründlich über seine Hintergründe zu informieren. Wir wollen dir viel Arbeit ersparen und haben alle wichtigen Fakten zu Brussigs populärer Komödie zusammengetragen: Lies hier über die Entstehungsgeschichte des Werks und die Reaktion des Publikums und der Kritiker.

Du findest anschließend einen sehr informativen und interessanten Beitrag zum historischen Hintergrund: Eine Beschreibung der Zustände der DDR in der sogenannten „Honecker-Ära“. Hier kannst du mehr über das politische System und den politischen Alltag, über das Schulsystem, die Konsumsehnsucht und den Überwachungsstaat erfahren.

Wir haben auch untersucht, warum Brussigs Roman zur Wendeliteratur gezählt wird, obwohl die Handlung sich noch vor dem Mauerfall ereignet. Endlich werden die Rezeption und die Kritik des Werks erläutert. Außerdem steht auch auf Lektürehilfe.de natürlich eine Biografie des Autors, der selbst in der DDR aufgewachsen ist, zur Verfügung. So wirst du zum „Sonnenallee“-Experten und kannst mit sicherem Gefühl dem Unterricht und der Prüfung entgegensehen!...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen