Micha und Miriam

Die beiden unterschiedlichen Jugendlichen

Micha und Miriam sind die beiden zentralen Figuren in dem Roman „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“. Die zwei Teenager leben in derselben Straße, und zwar nur wenige Häuser voneinander entfernt, und besuchen die gleiche Schule.

Miriam ist das schönste Mädchen der Schule. Sie scheint im Alltag Micha überhaupt nicht zu bemerken. Als er sie einmal bei einer Schulparty fragt, ob sie mit ihm tanzen will, lacht sie ihn nur aus – oder vielleicht lacht sie auch deshalb, weil gerade ein sehr schlechter Song gespielt wird. Jedenfalls spricht sie nicht weiter mit Micha (vgl. S. 24). Miriam wirkt, als lebe sie in „einer ganz anderen Welt“ (S. 19).  Sie ist selbstbewusst und macht Erfahrungen mit verschiedenen jungen Männern aus Westberlin.

Micha dagegen ist unreif und wirkt unauffällig. Er hat noch nie mit einer Frau etwas gehabt. Für Micha ist Miriam die „Weltschönste“ (S. 17). Er ist sehr romantisch in sie verliebt. Er genießt es richtig, sie anzubeten, und würde am liebsten irgendwann für sie sterben (vgl. S. 19). Er schwärmt für sie aufgrund ihrer auffälligen Reize und ihrer Ausstrahlung. Micha beobachtet aus der Distanz, wie Miriam Verhältnisse mit unterschiedlichen Männern hat.

Erste Annäherung

Miriam scheint draufgängerisch zu sein und küsst zum Beispiel einen Westberliner in der Schuldisko. Für diesen verbotenen Flirt handelt sie sich als Strafe einen Diskussionsbeitrag für die nächste FDJ-Versammlung ein (vgl. S. 25). Auch Micha muss an diesem Tag einen Diskussionsbeitrag aufgrund seines scheinbar [1]rebellischen Verhaltens leisten. Er erhält damit die Gelegenheit, Miriam näherzukommen.

Als die beiden sich hinter der Bühne begegnen, geht Miriam plötzlich gleich aufs Ganze. Sie will Micha zeigen, wie die Leute im Westen küssen (vgl. 29). Es kommt allerdings nicht dazu, denn schon wird sie auf die Bühne geholt. Also scheint Miriam doch schon ein Interesse an Micha zu haben – sie will jedenfalls mit ihm knutschen, so wie mit den anderen Freunden.

Aufgrund dieser Situation wächst in Micha nun die Hoffnung, dass Miriam ihn eines Tages wirklich küssen wird. Das Ereignis spornt ihn an und gibt ihm Mut. Als er erfährt, dass Miriam an einem Tanzkurs teilnimmt, meldet er sich auch dafür an.  Er wird schnell zum besten T...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen