Inhaltsangabe

In der Novelle "Der Schimmelreiter" von Theodor Storm geht es um Hauke Haien, dessen größter Traum es ist, Deichgraf zu werden und einen neuen Deich zu bauen, der die Menschen besser vor Sturmfluten schützt.

Theodor Storms Novelle beginnt mit einer Erinnerung: Ein Ich-Erzähler erzählt von einer Geschichte, die er als Kind in einer Zeitschrift gelesen hat. In dieser Geschichte geht es um einen Reisenden, der in den 1820er Jahren an der Nordseeküste Verwandte besucht und auf seiner Rückreise nachts während eines starken Unwetters auf dem Deich entlangreitet. In dieser Nacht meint er, einen dürren Schimmel und einen Reiter zu sehen, die dicht an ihm vorbeigaloppieren und ihn mit "brennende[n] Augen" (S.6) ansehen, wenngleich weder der Hufschlag noch das Keuchen des Pferdes zu hören sind.

Hinter dem Deich liegt ein Dorf, in das der Reiter nach dieser unheimlichen Begegnung reitet. In dem Gasthaus des Dorfes halten sich der Deichgraf und weitere Dorfbewohner auf. Als der Reisende von seiner Begegnung auf dem Deich berichtet, rufen sie aus: "Der Schimmelreiter!" (S.8). Als der Reisende fragt, was es mit dem Schimmelreiter auf sich hat, wird der Schulmeister dazu aufgefordert, die Geschichte von Hauke Haien zu erzählen, welche den Kern der Novelle bildet.

Hauke wächst bei seinem Vater Tede Haien, einem einfachen Bauern, auf. Tede gehört zu den klügsten Bewohnern des Dorfes und betreibt neben seiner Arbeit auf dem Hof zusätzlich Landvermessung. Auch Hauke interessiert sich stets mehr für das Rechnen und die Geometrie als für die Arbeit auf dem Hof. Er schaut seinen Vater oftmals bei seinen Rechenaufgaben zu und stellt ihm Fragen, auf die ihm der Vater nicht antworten kann. Hauke ist ein sehr ehrgeiziger und kluger Junge. Um ein Geometriebuch lesen zu können, lernt er sogar Holländisch. Er verbringt viel Zeit auf dem Deich und beobachtet das Meer. Schon früh erkennt er, dass die Deiche, die das Dorf schützen sollen, nicht gut genug sind, und beschließt, später einmal Deichgraf werden zu wollen, um einen neuen, besseren Deich zu bauen.

Im Laufe seiner Jugend zeigt sich allerdings auch die grausame Seite Haukes, da er einen Angorakater in plötzlich a...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen