Entstehung

Die erste Fassung der Novelle „Unterm Birnbaum“ wird in etwa in dem Zeitraum zwischen Oktober 1883 und Ende April 1885 geschrieben. Aus den Tagebuchaufzeichnungen von Fontane kann man entnehmen, dass diese Arbeit von Anfang an als eine Auftragsarbeit für die Zeitschrift „Die Gartenlaube“ konzipiert wird. „Die Gartenlaube“ gilt als Vorläufer der modernen Illustrierten und ist in ihrer Hochzeit in den 1870er Jahren mit einer Auflagenhöhe von fast 400.000 Exemplaren eine der meist verbreitetsten Zeitschriften.

Ursprünglich beginnt Fontane die Arbeit unter dem Arbeitstitel „fein Gespinnst, kein Gewinnst“ (1883). Als er Ende April 1885 das Manuskript bei der Redaktion der Gartenlaube einreicht, ist die Novelle mit „Es ist nichts so fein gesponnen“ betitelt, einem Auszug aus dem letzten S...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen