Charakterisierung Die Bäuerinnen

Frau Quaas

Frau Quaas ist eine reiche Bauersfrau mit gekrausten blonden Haaren (S. 23). Sie lebt in der Ölmühle. Sie ist zwanzig Jahre jünger als ihr Ehemann und hat zahlreiche Affären. Sie wird Kätzchen genannt. Sie ist neidisch auf Ursel, die „stattlicher und klüger als sie selbst“ (S. 23) ist. Sie verdächtigt sie zu Unrecht, dass sie den ältesten Kantorssohn zu Spottversen über sie angestiftet hat (S. 24). Sie ist mit Ölmüller Quaas verheiratet, der eine Ölmühle in Tschechin besitzt und sich als Freund von Abel oft bei diesem in der Wirtsstube aufhält.

Frau Jeschke

Schwarze und weiße Magie

Frau Jeschke ist die verwitwete Nachbarin der Hradschecks. Sie beobachtet ihren Nachbarn rund um die Uhr und weiß stets darüber Bescheid, wer wann und wie lange bei Abel verweilt und was im Haus und Garten der Hradschecks vor sich geht. Für Abel ist sie daher „eine schlimme Nachbarschaft“ (S. 16). Ihre Nichte ist die blonde Line (S. 46).

Frau Jeschke glaubt an schwarze und weiße Magie und wird daher als eine alte Hexe charakterisiert, die üb...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen