Aufbau und Inhalt

Die Novelle ist in insgesamt zwanzig Kapitel untergliedert, die meist in chronologischer Reihenfolge das gesamte Geschehen berichten. Es gibt einige Analepsen,[1] welche die Vergangenheit von Abel und Ursel etwas erhellen. Im 9. Kapitel berichtet Eccelius einige Ereignisse aus der Vergangenheit von Abel und Ursel. Darüber hinaus wird die Herkunft der teuren Möbel im Haus der Hradschecks erörtert (S. 18-20) oder durch die Lästereien der Dorfbewohner Abels und Ursels Vergangenheit etwas aufgedeckt (S. 24). Es lassen sich inhaltlich insgesamt fünf große Erzählteile voneinander unterscheiden.

  1. Geldnot, fiktive Erbschaft und Szulskis Besuch (Kapitel 1.-5.)

Die ersten sechs Kapitel widmen sich der Vorgeschichte des Mordes. Hier wird das Ehepaar Hradscheck vorgestellt und Hinweise zur Motivation für den Mord gegeben.

Abel Hradscheck betreibt seit 10 Jahren ein Gasthaus und einen Materialwarenhandel. Er spielt, trinkt und ist sehr verschuldet, da er kein gelernter Kaufmann, sondern ein Schreiner ist. Abel ist ein kalter und berechnender Charakter, der aus Geldsorgen nicht vor einem Mord zurückschreckt. Auf der anderen Seite aber ist er ein humorvoller und für die meisten Dorfbewohner sympathischer Gastwirt, dessen Wirtsstube daher auch meist gut besucht ist. Seine Frau Ursel war früher Seiltänzerin und Schauspielerin. Für sie gibt es nichts Schlimmeres als Armut. Daher kann Abel sie schnell davon überzeugen, seine Komplizin bei seinem ausgeklügelten Mordplan zu werden.

Als Abel eines Tages im seinem Garten unter dem Birnbaum die Leiche eines französischen Soldaten entdeckt, erzählt er niemandem davon, sondern vergräbt sie wieder. Er entwickelt zusammen mit seiner Frau einen Mordplan, bei dem diese Leiche eine ganz entscheidende Rolle spielen wird. Zunächst täuscht Abel vor, viel von seiner Schwester geerbt zu haben, und bezahlt dem Handelsreisenden Szulski alle noch ausstehenden Schulden, als dieser in ihrem Gasthof übernachtet. Dafür nutzt er vorübergehend veruntreute Feuerkassengelder und einen kleinen Wechsel.

  1. Mord an Szulski (Kapitel 6.-8.)

Der Mord an Szulski erfolgt im 6. Kapitel und wird nich...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen