Charakterisierung Der Vetter Dagobert Briest

Effis Vetter, Dagobert Briest, wird dem Leser als ein ausgelassener, junger Leutnant des Alexanderregiments vorgestellt. Sein Humor macht ihn zu einem angenehmen Zeitgenossen und er verbringt nach Effis Verlobung jede freie Minute mit ihr und Luise (S. 21).

Im Verlauf der gemeinsamen Tage in Berlin wird angedeutet, dass Dagobert in Effi mehr sieht als nur seine Cousine (S. 21). Auch Luise scheint dies zu merken und fragt Effi, ob sie lieber ihn hätte heiraten wollen. Diese antwortet mit einem schnippischen: „Heiraten? Um Gottes Willen nicht. Er ist ja noch ein halber Junge.“ (S. 32).

Als Effi und Geert nach Berlin umziehen, taucht...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen