Charakterisierung Roswitha

Roswitha Gellenhagen ist Dienstbotin im Hause Instetten. Nach dem Tod der Registratorenwitwe, bei der sie beschäftigt war, trifft Effi sie auf dem Friedhof und engagiert sie kurzerhand als Kindermädchen (S. 101ff.). Sie ist die einzige Angestellte, die Effi selbst ausgewählt hat. Roswitha entwickelt sich in den Kessiner Jahren gewissermaßen zum guten Geist Effis, sie steht ihr in den dunklen Zeiten bei und ist dabei stets loyal. Sie begleitet sie sogar bis in den Tod.

Mit ihrem tief verwurzelten katholischen Glauben betrachtet Effi Roswitha auch als Bollwerk gegen den Spuk, der sich im Kessiner Haus zu ereignen scheint (S. 106). Auf diese Weise wird die Herrin des Hauses nachhaltig beruhigt. Auch während des Versteckspiels mit Crampas ist es Roswitha, die gewissermaßen al...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen