McConnor

Der ehrgeizige Erfolgsmensch

Der Schotte McConnor ist die einzige Nebenfigur der Novelle, die genauer charakterisiert wird und in die Handlung eingreift. Er ist von Beruf Tiefbauingenieur und sehr wohlhabend. Sein Geld hat er bei Ölbohrungen in Kalifornien verdient (S. 26). Der Ich-Erzähler beschreibt das Aussehen McConnors als stämmig mit „auffällig breiten“ Schultern (ebd.). Der Schotte hat ein fast quadratisch hartes Gesicht mit kräftigen Zähnen (ebd.). Außerdem deutet der Erzähler seine rötliche Gesichtsfarbe als Folge eines übermäßigen Genusses von Whisky (ebd.). 

Der Charakter McConnors wird überwiegend negativ dargestellt. Der Erzähler beschreibt ihn als ehrgeizig, verbissen (S. 27) und rücksichtslos (S. 26). Außerdem ist McConnor sehr von sich überzeugt und daran gewöhnt, erfolgreich zu sein (ebd.). Er ist ein selbstbewusster passionierter Schachamateur. 

Als der Ich-Erzähler im Rauchersalon gegen seine Frau Schach spielt, wird er von McConnor dabei beobachtet und zu einer Partie herausgefordert (S. 2...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen