Schreibstil

Stefan Zweig benutzt oft lange und verschachtelte Sätzen, bei denen viele Haupt- und Nebensätze aneinandergereiht sind, hier zum Beispiel: „Ich wusste wohl aus eigener Erfahrung um die geheimnisvolle Attraktion des “königlichen Spiels”, dieses einzigen unter allen Spielen, die der Mensch ersonnen, das sich souverän jeder Tyrannis des Zufalls entzieht und seine Siegespalmen einzig dem Geist oder vielmehr einer bestimmten Form geistiger Begabung zuteilt“ (S. 21).

Stefan Zweig benutzt in der Erzählung manchmal die Parataxe, also die Nebenordnung von gleichberechtigten Sätzen, so wie hier zum Beispiel: „Der junge Czentovic wurde auf Kosten der Schachecke im Hotel einquartiert und sah an diesem Abend zum erstenmal ein Wasserklosett“ (S. 13/14). Häufig sind jedoch hypotakti...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen