T-V

Tautologie

Wiederholung zweier Begriffe gleicher oder ähnlicher Bedeutung

Beispiele

immer und ewig

ein weißer Schimmel

„nackt und bloß“ (Goethe, Faust, Walpurgisnacht)

„Schwein ist Schwein.“ (Sachar, Löcher)

 „Moral, das ist, wenn man moralisch ist“ (Büchner, Woyzeck)

„wir beide zwei“ (Arno Geiger, Unter der Drachenwand)

Vergleich

Verknüpfung von zwei Wörtern oder Wortgruppen, zwischen denen eine irreale Gemeinsamkeit besteht. Die Stilfigur ist an den Vergleichsworten „wie“, „als“ oder „gleich“ leicht erkennbar

Beispiele

„Er fuhr wie Hitler in seinen besten Tagen“ (Herrrndorf, Tschick)

„Er ist schlau wie ein Fuchs und feig wie ein Hase!“ (Roth, Beichte eines Mörders)

Gastmann „saß […] da wie ein alter, spöttischer Bauer“ (Dürrenmatt, Der Richter und sein Henker)

 „Schon stund im Nebelkleid die Eiche 

Wie ein getürmter Riese da“ (Goethe, Willkommen und Abschied)

„Ihm war, als sei ihm plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen“ (Michael Ende, Momo)

Vulgarismus

Derbes oder obszönes Wort

Beispiele

„Schnauze, Fettsack.“ (William Golding, Herr der Fliegen)

„Scheiß auf die Regeln! Wir sind stark – wir gehen auf die Jagd!“ (William Golding, Herr der Fliegen)