I

Imperativ

Definition:

Befehlsform   

Beispiele:

„Hören sie auf! Sagte Knudsen“ (Andersch, Sansibar).

„Schlafe, träume, flieg, ich wecke/ Bald dich auf und bin beglückt“ (Brentano, Hörst du, wie die Brunnen rauschen?)

„Kaufen - Marsch, marsch!“ (Werbung)

 

Interjektion

Definition:

Ausrufewort, Empfindungswort

Beispiele:

ach, pfui, hallo, hey, o, Mist, Donnerwetter, Mensch, Prost, Okay…           

„Hm, hm, hm … hm, hm, hm “ (Süskind, Das Parfum)

„Ach, Jungchen“ (Süskind, Das Parfum)

„Huh!“ (Kafka, Die Verwandlung)

„Ha, was seh ich! Teufel“ (Schiller, Wilhelm Tell)

„Ach – Ach – Ach!“ (Der Sandmann, E.T.A. Hofmann)

 

Inversion (Anastrophe)

Definition:

Umstellung von Satzgliedern, um ein wichtiges Wort hervorzuheben

Beispiele:

„Nun mache ich mich auf die Suche nach dem großen Vielleicht“ (Green, Eine wie Alaska)

„Dich sah ich, und die milde Freude/ Floß von dem süßen Blick auf mich“ (Goethe, Willkommen und Abschied)

„Willst du mich sogleich verlassen!“ (Goethe, Dem aufgehenden Vollmonde)

„Zeigt sich heut in roter Glut/ An dem Erdenrande“ (von Arnim, Ritt im Mondschein)

 

Ironie

Definition:

Das Gegenteil vom Gemeinten wird gesagt; die eigentliche Meinung ist jedoch erkennbar                        

Beispiele:

„Ein verkannteres Genie als mich hatte es noch nie gegeben“ (Plenzdorf, Die neuen Leiden des neuen W.)

„Doch Brutus ist ein ehrenwerter Mann“ (Shakespeare, Julius Caesar)

"Ich bin in den Ruhestand getreten. Vom nächsten Ersten ab erscheine ich im Defizit des Finanzministeriums, als unvorhergesehene Mehrausgabe." (Erich Kästner, Fabian)