E

Ellipse

Auslassung von Wörtern, die für das Verständnis der Aussage nicht von entscheidender Bedeutung sind

Beispiele

„Guten Tag!“ statt „Ich wünsche dir einen guten Tag!“

„Weniger Zunge, mehr Lippen" (Green, Eine wie Alaska)

"Das klingt jetzt alles so wehmütig, nach verlorener Jugend und so" (Kracht, Faserland)

„Immer, sehr direkt, der Herr Pfarrer“ (Andersch, Sansibar)

„In die Ecke, / Besen!“ (Goethe, Der Zauberlehrling)

„Eine Reise, die sich lohnt“ (Werbung)

Emphase

Betonung eines Wortes zur Gefühlsverstärkung                   

Beispiel

 „Betrogen, betrogen! da fährt es über meine Seele wie der Blitz! – Spitzbübische Künste! Himmel und Hölle! Nicht du, Vater! Spitzbübische Künste! Mörder, Räuber durch spitzbübische Künste! {[…] – oh Schelmerei, Schelmerei! Es hätte mich einen Fußfall gekostet – es hätte mich eine Thräne gekostet – oh ich blöder, blöder, blöder Thor! Ich hätte glücklich sein können – o Büberei, Büberei! das Glück meines Lebens bübisch, bübisch hinwegbetrogen. Mörder, Räuber durch spitzbübische Künste! – Er grollte nicht einmal. Nicht ein Gedanke von Fluch in seinem Herzen – Oh Bösewicht! unbegreiflicher, schleichender, abscheulicher Bösewicht!“ (Schiller, Die Räuber)

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein“ (Goethe, Faust 1)

Enjambement

Zeilensprung   

Beispiele

„Über allen Gipfeln/ Ist Ruh,/ In allen Wipfeln/ Spürest du/ Kaum einen Hauch“ (Goethe, Ein Gleiche)

„Schlafe, träume, flieg, ich wecke/ Bald dich auf und bin beglückt“ (Brentano, Hörst du, wie die Brunnen rauschen?)

„Herz zum Herzen ist nicht weit/ Unter lichten Sternen,/ Und das Aug, von Tau geweiht/ Blickt zu lieben Fernen“ (von Arnim, Ritt im Mondschein)

Enumeratio

Aufzählung verschiedener Begriffe, Wörter oder Wortgruppen

Beispiele

 „Da ist kein Leid und keine Freveltat/ Und keine Kränkung, keine Schändlichkeit“ (Sophokles, Antigone)

„...ihr Diebe – ihr Mordbrenner – ihr Schelmen – giftige Otterbrut, die im Finstern schleicht, und im verborgenen sticht – Aussatz der Menschheit – Höllenbrut, - köstliches Mahl für Raben und Ungeziefer – Kolonie für Galgen und Rad - [...]“ (Schiller, Die Räuber)

 „Ihren Hut, ihre Arme, ihre Beine. Sonst nichts. Aber sie gefällt mir. (Horváth, Jugend ohne Gott)

Epanalepse

Wiederholung eines Wortes oder einer Wortgruppe mit Abstand in einem Satz (…x……x…)

Beispiele

 „Lebt wohl ihr Berge, ihr geliebten Triften,/ Ihr traulich stillen Täler lebet wohl!“ (Schiller, Die Jungfrau von Orleans)

 „Aug’, mein Aug’, was sinkst du nieder?“ (Goethe, Auf dem See)

„So eine Frechheit. So eine niederträchtige riesengroße Frechheit“ (Kracht, Faserland)

„Und atmete lang und atmete tief“ (Schiller, Der Taucher)

„Ein Schauer faßt mich, Träne folgt den Tränen“ (Goethe, Faust I, Zuneigung)

„Mein Joghurt hat eine Ecke, eine Ecke mit was drin“ (Werbung)

Epipher

Ein Wort oder mehrere Wörter werden am Ende von aufeinanderfolgenden Sätzen oder Versen wiederholt 

Beispiele

„Ich sah auf dich und weinte nicht. Der Schmerz schlug meine Zähne knirschend aufeinander; Ich weinte nicht (…)“ (Schiller, Don Carlos)

„Wer weint hier, hat geweint,/ Hier wird nicht mehr geweint“ (Grass, Kinderlied)

„Ende gut, alles gut“ (Werbung)

„Würzt scharf, Ißt scharf!“ (Werbung)

Euphemismus

Verhüllende Umschreibung für ein unangenehmes Wort, Beschönigung  

Beispiele

 „Unglücksfall“ für Mord (Dürrenmatt, Die Physiker)

„Täter“ für Mörder (Dürrenmatt, Die Physiker) 

„Beautyfarm“ für Entzugsklinik (Herrndorf, Tschick)

„Umsiedlung“ statt Vertreibung

„nuklearer Ernstfall“ statt Atomkrieg

„Seniorenresidenz“ für Altenheim

Epiphrase 

Nachtrag einer Wortgruppe zu einem bereits vollständigen Satz)

Beispiele

„Er ist dann die ganze Fahrt nach Hause neben mir gelegen, der Schuh.“ (von Schirach, Terror)

„Meiner Tochter ist das sehr dumm vorgekommen, der leere Sarg, vor dem wir gebetet haben.“ (von Schirach, Terror)

„Den Schuh hab ich dann im Wald vergraben, alleine.“ (von Schirach, Terror)

Exclamatio

Affektgeladener Ausruf

Beispiele

 „Was ist der Mensch, daß er Pläne macht!“ (von Hofmannsthal, Chandos Brief) 

„Mord! Mord!“ (Hauptmann, Bahnwärter Thiel) 

„Guter Gott!“ (Goethe, Die Leiden des jungen Werthers)

„Julietta! Diese Kugel rächt dich!“ (Kleist, Die Marquise von O.)