Aufbau und Inhalt

Der Aufbau der Erzählung ist der einer klassischen Kurzgeschichte (vgl. dazu ausführlicher Epoche/Merkmale der Kurzgeschichte und Novelle), die zudem Merkmale einer postmodernistischen Novelle ausweist. Sie beginnt in Media In Res, also ohne eine ausführliche Einleitung, mit dem Telefonat zwischen dem Taxifahrer Stein und der Ich-Erzählerin. Diese erinnert sich daraufhin an ihre gemeinsame Beziehung, die bereits zwei Jahre zurückliegt und von ihr nach drei Wochen abrupt beendet wurde (S. 140-144).

Neben dieser Analepse (Rückblende) finden sich keine chronologischen Abweichungen in der Erzählung, auch keine Prolepsen, die den weiteren Verlauf der Handlung vorwegnehmen. Somit wird die Erzählung bis auf die Erinnerungen der Ich-Erzählerin sehr stringent linear erzählt.

Die Erzählung konzentriert sich zentral auf eine besondere Situation an einem besonderen Tag: Der obdachlose Taxifahrer Stein hat ein Haus in dem fikti...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen