Kurze Zusammenfassung

Im vorarlbergischen Bergdorf Eschberg wird im Jahr 1803 Johannes Elias Alder geboren. Von Geburt an mit einem übernatürlichen Gehörsinn ausgestattet, entfaltet er im Alter von fünf Jahren sein volles musikalisches und stimmenimitatorisches Talent, als sein gesamter Körper frühzeitig pubertiert und ihm das Äußere eines erwachsenen Mannes verleiht. Die Dorfgemeinschaft fürchtet sich vor Elias, sein einziger Freund wird sein Cousin Peter, der heimlich in Elias verliebt ist.

Elias wiederum liebt Peters jüngere Schwester Elsbeth, seit er dank seines feinen Gehörs zum ersten Mal ihren noch ungeborenen Herzschlag vernommen hat. Als Peter 1815 heimlich halb Eschberg in Brand steckt, nachdem ihm sein gewalttätiger Vater den Arm gebrochen hat, rettet Elias die kleine Elsbeth aus den Flammen. Er lässt sich nachts heimlich in der Kirche einsperren, bringt sich dort selbst das Orgelspielen und Komponieren bei.

Als junger Mann wird Elias Organist und Schullehrer von Es...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen