Zusammenfassung Kapitel 1-10

 

Kapitel: [1] - Wer liebt, schläft nicht (S. 9)

Schauplatz: Keiner

Zeit: Rückblickend nach der Handlung

Personen: Erzähler, Elias Alder, Elsbeth Alder

Inhalt: Der Erzähler der Geschichte berichtet, wie der Musiker Johannes Elias Alder im Alter von 22 Jahren zu Tode kommt. Er stirbt als Folge selbst verursachten Schlafentzugs. Er versucht,  durch ununterbrochenes Wachen seine Liebe zu seiner Cousine Elsbeth zu beweisen, denn er ist der Ansicht, die Zeit, die man im Schlaf verbringe (der dem Tod ähnlich sei), sei Verschwendung und somit Sünde. Schließlich kündigt der Erzähler an, im Folgenden Johannes Elias Alders Lebensgeschichte darzulegen.

Kapitel: [2] - Das letzte Kapitel (S. 10 – 12)

Schauplatz: Eschberg, ein Bergdorf im mittleren Vorarlberg

Zeit: 5. September 1892 bis 1912

Personen: Cosmas Alder, die Lamparter und Alder (Bewohner Eschbergs)

Inhalt: Am 5. September 1912 stirbt mit Cosmas Alder, Elsbeths ältestem Sohn, der letzte Bewohner des Bergdorfs Eschberg, in dem Elias sein Leben verbringt. 30 Jahre zuvor hat das letzte von drei verheerenden Feuern zwölf Dorfbewohner sowie jede Menge Vieh getötet und das Dorf somit seiner Lebensgrundlage beraubt.

Die beiden vorherrschenden Dorffamilien, die Lamparters und die Alders, sahen sich angesichts dieser Katastrophe zum Auswandern gezwungen. Der Erzähler betont, dass derselbe Starrsinn, der Cosmas dazu veranlasste, sich nach Jahren der Einsamkeit als letzter überlebender Eschberger gezielt zu Tode zu hungern, dem Dorf letztlich zum Verhängnis geworden sei.

Kapitel: [3] - Die Ungeborenen (S. 12 – 14)

Schauplatz: Eschberg

Zeit: Beginn des 19. Jahrhunderts

Personen: Elias Alder, Bruno Goller

Inhalt: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird in dem Bergdorf Eschberg Johannes Elias Alder, genannt Elias, geboren. Er hat ein sagenhaft gutes Gehör und Talent für Musik, das jedoch in seiner bäuerlichen Umgebung verkannt wird.

Der Erzähler fragt sich, wie viele übermäßig talentierte Menschen wohl dasselbe Schicksal erfahren und zur falschen Zeit am falschen Ort geboren werden, sodass sie ihr Talent niemals entfalten können und folglich von der Geschichtsschreibung vergessen werden. Zu diesen ‚zeitlebens ungeborenen‘ Menschen zählt der Erzähler auch Elias.

Kapitel: [4] - Die Geburt (S. 14 – 20)

Schauplatz: Eschberg: Weiler Hof

Zeit: 24. Juni 1803 (Johannistag)

Personen: Joseph „Seff“ Alder, Agathe „Seffin“ Alder, Fritz, Ellensönin, Elias Alder

Inhalt: Agathe Alder, genannt Seffin, gebiert an einem heißen Sommertag unter Schmerzen ihr zweites Kind. Ihr Mann S...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen