Zeit

Der Gesamtzeitraum der Handlung erstreckt sich von der Geburt Johannes Elias Alders am 24. Juni 1803 („Johannis“-Tag; S. 14) bis zum Jahr 1912, in welchem der letzte Einwohner Eschbergs stirbt. Dabei richtet sich das Hauptaugenmerk jedoch größtenteils auf die 22 Lebensjahre der Hauptfigur vom 24. Juni 1803 bis zum 9. September 1825, Elias‘ Todestag. Die erzählte Zeit umfasst also einen wesentlich größeren Zeitraum als die Erzählzeit, welche die Handlung von Schlafes Bruder auf ca. 200 Buchseiten zusammenrafft.

Punktuell werden die Ereignisse in Elias‘ Leben aufgegriffen und quasi in ‚Echtzeit‘ erzählt. Doch auch hier gibt es Raffungen, wenn beispielsweise die beiden Stunden von Elias‘ fulminantem Musizieren beim Orgelfest auf acht Seiten komprimiert werden (vgl.: S. 173 – 181). Dehnungen, in denen die Erzählzeit länger andauert als die erzählte Zeit, kommen de facto nicht vor. Ungenau bleibt einzig die Zeitangabe von Elias‘ Hörwunder, wenn der Erzähler hierüb...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen