Erzählweise

Der Hauptprotagonist des Romans, der siebenjährige Rico, ist gleichzeitig auch der Ich-Erzähler des Romans. Er ist autodiegetisch, das bedeutet, er ist ein Teil der Handlung. Die Leser*innen erfahren die Geschichte direkt durch ihn und haben keine Einsicht in die anderen Figuren der Erzählung. Dadurch wird ein großes Identifikationspotenzial für Jugendliche angeboten, da sie immer nur das Wissen, das der Ich-Erzähler preisgibt, erfahren. 

In seinem Tagebuch schildert Rico direkt seine Gedanken und Gefühle. Er beschreibt die Welt aus seiner persönlichen, subjektiven und unzuverlässigen Perspektive. Die Geschichte wird also aus einem kindlichen Blickwinkel heraus berichtet. Trotz seines noch jungen Alters und dem ADS erweist er sich aber als guter Erzähler. Er schreibt seine Tagebucheinträge in einer einfachen, konkr...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen