Patrick Süskind
Das Parfum
Interpretation

Künstlerroman

6 6 6 6 6 6 (1 bewertungen)

Dies ist ein Auszug der Seite Künstlerroman im eBook Das Parfum:

Neben der Einordnung als Bildungsroman kann Patrick Süskinds „Das Parfum“ auch als Künstlerroman gelesen werden. Genau genommen ist die Gattung des „Künstlerromans“ eine Unterkategorie des Bildungsromans. Seinen Ursprung hat der Künstlerroman in der frühen Romantik.

Der Künstlerroman schildert das Leben eines Künstlers, welches sich primär um das Erschaffen von Kunst dreht. Ein Werk dieser Gattung ist das Romanfragment von Novalis (Friedrich von Hardenberg) mit dem Titel „Heinrich von Ofterdingen“. Novalis‘ Erzählung wird oft Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ entgegengestellt.

Jean-Baptiste Grenouille wird bereits als Kind mit außergewöhnlichen Fähigkeiten geboren. Er ist von Beginn seines Lebens an ein Künstler. Seine Kunst ist die Herstellung von Düften, und nach dieser richtet er sein gesamtes Leben aus. Grenouille blendet vieles andere (Liebe, Moral, Freundschaft …) aus seinem Blick aus und fokussiert sich bedingungslos auf das Erschaffen eines übermenschlichen Parfüms.

Jean-Baptiste unterscheidet sich durch seinen ausgeprägten Geruchssinn und seine Geruchlosigkeit von anderen Menschen und wird als Außenseiter der Gesellschaft präsentiert. Hinzukommt, dass sein Seh- und Sprachvermögen nur schlecht ausgebildet sind. Diese beiden menschlichen Fähigkeiten treten zugunsten des Geruchssinns in den Hintergrund.

Erlernen an...

[Jetzt mehr lesen]