Charakterisierung Juro

Juro wird als dick mit kurzen Beinen beschrieben. Er hat ein flaches, rundes Gesicht mit Sommersprossen. Neben Tonda steht er am längsten im Dienst des Meisters auf der Mühle im Koselbruch. Er ist hauptsächlich für anfallende Hausarbeiten und das leibliche Wohl der Mühlknappen zuständig. Die praktischen Arbeiten eines Mühlengesellen liegen ihm dagegen nicht.

Erst im zweiten Mühlenjahr Krabats und nach dem Tod Tondas wird Juro für Krabat auf der Mühle präsenter. Zuvor ist er nur der als dumm geltende Geselle, von dem niemand wirklich etwas erwartet. Lediglich Tonda und Krabat treten ihm gegenüber mit Respekt auf, während die anderen Mühlknappen ihn hänseln und oft schlecht behandeln.

Im Verlauf der Handlung tritt Juro immer stärker hervor. Er nimmt die Position eines stillen Beobachters ein; hat aber nicht den Mut, direkt zu handeln. Es fehlt ein Anstoß oder eine Motivation, die er in Krabat zu finden scheint. Juro unterstützt Krabat mit Gesten wie dem Zeichnen des Kreis...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen