Charakterisierung

Die Figuren in den Kurzgeschichten stehen häufig prototypisch für die Bevölkerung Deutschlands in der Nachkriegszeit. Aus diesem Grund erfährt man über sie nicht viel. Das Wenige sei hier zusammengefasst. 

Jürgen

Jürgen ist neun Jahre alt. Der Leser erfährt, dass seine Familie durch den Bombenangriff das Haus verloren hat. Jürgens vierjähriger Bruder wurde dabei verschüttet. Man kann vermuten, dass Jürgen einen Vater hat, da er den älteren Mann nicht korrigiert, als dieser zu ihm sagt, er wolle dem Vater zeigen, wie man einen Stall baut. Ob er eine Mutter hat, ist nicht bekannt. Man erfährt ebenso, dass Jürgen zur Schule geht. Was der Lehrer erzählt, erkennt er für wahr und richtig an.

Durch das Erlebte ist Jürgen in starkem Maße traumatisiert. Er ist anwesend, als sein Bruder unter den Trümmern verschwinde...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen