Kapitelzusammenfassung

„Der gelbe Vogel“ ist ein spannender Roman, der die Geschichte des durch den Krieg  traumatisierten  jüdischen Mädchens Naomi erzählt. Wir folgen Naomi auf ihrer langsamen, aber doch stetigen Reise, auf der jeder Entwicklungsschritt wichtig ist. Naomis Helfer, der junge kluge,  männliche Protagonist Alan, macht eine tiefgehende Entwicklung durch und wächst mit der Aufgabe über sich hinaus. Wie genau all dies vonstattengeht, wird in Myron Levoys Jugendbuch in stolzen 31 Kapiteln beschrieben.

Um dir die Arbeit mit dem Buch besonders zu erleichtern, haben wir eine übersichtliche Tabelle erstellt. Hier kannst du zu jedem Kapitel den Handlungsort, die Zeit, die auftretenden Personen und – ganz wichtig – eine Zusammenfassung des Inhalts nachlesen. Diese Tabelle ist das ideale Werkzeug für jede weitere Arbeit mit dem Buch: Du kannst dir Textstellen in Erinnerung rufen, du weißt immer schnell, auf welcher Seite du nachschlagen musst, um zu einer bestimmten Stelle zu gelangen, und du kannst dir einen Überblick über alle Geschehnisse verschaffen.  

Unsere Zusammenfassungen ermöglichen eine schnelle und effektive Übersicht über Zusammenhänge, ermöglichen es, die Entwicklung des Geschehens nachzuvollziehen, und tragen somit zum besseren Verständnis des Werks bei. Erleichtere dir jetzt und hier die Schularbeit!

Kapitel: 1

Seite: 7-13

Schauplatz: Queens, New York. Auf der Straße vor dem Haus, in dem Alan und Shaun wohnen. Im Hausflur.

Zeit: Eines Abends im Herbst, zur Zeit des Zweiten Welt-kriegs

Personen: Alan Silverman, Joe Condello, Shaun Kelly, Naomi Kirschen-baum

Inhalt: Einige Kinder spielen Schlagball auf der Straße. Alan und Shaun sind in der gleichen Mannschaft, Joe in der anderen. Als das Spiel vorbei ist, streiten die Jungs sich. Joe ruft Shaun zu, dass er ein mieser Judenfreund sei und deswegen zu Alan passe. Alan will auf Joe losgehen. Shaun hält ihn zurück.

Anschließend gehen Alan und Shaun ins Haus. Sie sind Nachbarn. Shaun warnt Alan davor, mit Joe zu kämpfen. Er solle sich nicht von ihm provozieren lassen: Shaun ist Katholik und Alan ist Jude, aber das sei egal.

Als Alan zu seiner Tür kommt, sitzt die Nachbarin von oben, ein Flüchtlingskind aus Frankreich, davor. Sie hat Angst vor Alans Schlägen und flieht panisch nach oben.

Kapitel: 2

Seite: 13-19

Schauplatz: Bei Alan in der Woh-nung

Zeit: Am selben Abend

Personen: Alan, sein Vater Sol Silverman und seine Mutter Ruth Silverman

Inhalt: Alan kommt nach Hause. Nach dem Abendessen erzählt Alans Mutter Ruth, was Naomi, das Flüchtlingsmädchen, Schreckliches erlebt hat:

Sie musste mitansehen, wie ihr Vater von Nazis totgeschlagen wurde. Sie ist mit ihrer Mutter aus Frankreich in die Schweiz und dann in die USA geflohen. Nun leben die beiden bei den Liebmans. Naomi ist traumatisiert und hat keine Freunde.

Die Mutter fordert Alan auf, sich ein bisschen mit Naomi anzufreunden. Aber Alan weigert sich: Naomi sei verrückt und außerdem ein Mädchen – mit ihr will er nichts zu tun haben. Alans Vater fordert ihn auf, wenigstens darüber nachzudenken. Alan verspricht es ihm.

Kapitel: 3

Seite: 19-24

Schauplatz: In Alans Zimmer

Zeit: Am selben Abend

Personen: Alan, Naomi

Inhalt: Alan ist in seinem Zimmer. Er muss an Naomis Schicksal denken. Ihm fällt ein, dass er jetzt wohl selbst ein Flüchtling wäre, wenn er nicht in den USA, sondern in Europa geboren worden wäre. Er sieht aus dem Fenster über den Hof. In einem Fenster der Liebmans sieht er Naomi, die zu ihm herüberschaut. Er überlegt, wie er sie aufheitern könnte. Dann holt er seine Handpuppe Charlie aus dem Schrank und lässt die Puppe Naomi zuwinken. Naomi verschwindet vom Fenster. Sie kommt nach kurzer Zeit wieder und hat auch eine Handpuppe. Mit ihrer Handpuppe winkt sie Alan zurück.

Kapitel: 4

Seite: 24-28

Schauplatz: Auf dem Schul-weg

Zeit: Am nächsten Morgen

Personen: Alan, Shaun, Ruth, Sol

Inhalt: Alan und Shaun gehen gemeinsam zur Schule. Shaun erzählt, wie er das nächste Schlagballspiel plant, doch Alan ist in Gedanken versunken: Er denkt daran, dass seine Eltern heute früh vor Rührung geweint haben, als er ihnen mitgeteilt hat, dass er sich um Naomi kümmern werde.

Alan sagt zu Shaun, dass er heute nicht zum Spiel kann, da er Hausaufgaben machen muss. Da bezeichnet Shaun Alan als einen Streber. Alan sagt, dass Shaun engstirnig sei, weil er sich immer über Mädchen lustig mache. Shaun glaubt, dass Alan eine Freundin hat, und hänselt seinen Kumpel damit. Deswegen beschließt Alan, Shaun nichts von Naomi zu erzählen.

Kapitel: 5

Seite: 28-33

Schauplatz: Bei Alan und bei den Lieb-mans

Zeit: Nach-mittags

Personen: Alan, Ruth, Haus-meister Finch, Mrs. Liebman, Mrs. Kirschen-baum, Naomi

Inhalt: Alan macht sich bereit, zu Naomi zu gehen. Er nimmt seine Handpuppe Charlie mit. Mrs. Liebman ist sehr dankbar, als Alan nach oben kommt. Alan sieht auch Mrs. Kirschenbaum, Naomis Mutter. Er geht zu Naomi ins Zimmer. Alan spielt vor Naomi mit Charlie, der Handpuppe. Naomi deutet ein Lächeln an. Doch ansonsten sitzt sie nur da und zerreißt Papier in kleine Fetzen.

Kapitel: 6

Seite: 34-39

Schauplatz: Auf der Straße, bei Alan, bei Naomi

Zeit: Am nächsten Tag nach der Schule

Personen: Alan, Shaun, Ruth, Mrs. Liebman, Naomi

Inhalt: Nach der Schule toben Shaun und Alan im Regen herum und spielen Krieg. Anschließend geht Alan nach Hause. Seine Mutter ist sauer, weil er ganz nass ist, und sagt, das liege an Shaun, er sei ein Gauner. Alan verteidigt seinen Freund. Als die Mutter sagt, dass er, Alan, ein lieber Junge sei, wird Alan sauer.

Er hat heute keine Lust, zu Naomi zu gehen. Aber er geht trotzdem zu ihr. Naomi sitzt nur auf dem Bett und zerreißt Papier. Alan erinnert sich, dass seine Mutter auch einmal einen ganzen Tag lang so abwesend dasaß: Das war, als sie eine Tochter bekam, die nach drei Tagen verstarb.

Kapitel: 7

Seite: 39-45

Schauplatz: Auf einem Freige-lände, im Klassen-zimmer, bei Naomi

Zeit: Am nächsten Tag zur Schulzeit

Personen: Alan, Shaun, Mrs. Landley, Naomi, Schüler: Larry, Norma und Carl, Mrs. Liebman, Mrs. Kirschen-baum

Inhalt: Shaun hat eine Idee für einen Streich: Er will mit Alan zusammen viele Schmetterlinge in zwei Papiertüten fangen und im Unterricht freilassen. Shaun soll das Signal geben. Also fangen Alan und Shaun in der Mittagspause Schmetterlinge.

Im Unterricht wird ein Gedicht gelesen, in dem das Wort „Schmetterling“ vorkommt. Da wird Alan ganz aufgeregt und öffnet im gleichen Moment die Tüte. Doch die Lehrerin wird nicht böse: Sie denkt, Alan hat es getan, um das Gedicht zu feiern. Die Schüler lachen Alan aus und auch Shaun lacht mit ihnen.

Nachmittags ist Alan bei Naomi. Wieder lässt Alan seine Puppe Charlie sprechen. Heute lässt Naomi ihre Puppe, die Yvette heißt, „antworten“. Am Ende der Besuchszeit sitzt Naomi wieder mit ausdruckslosem Gesicht auf dem Bett.

Kapitel: 8

Seite: 46-52

Schauplatz: Auf der Straße, bei Alan, bei Naomi

Zeit: Am Wochen-ende, Montag bis Mitt-woch und Donners-tag

Personen: Alan, Shaun, Joe, Ruth, Sol, Naomi

Inhalt: Alan verbringt fünf Nachmittage bei Naomi, ohne dass etwas Besonderes passiert. Am sechsten Tag ist das Wetter schön und Alan geht nach der Schule Schlagball spielen, statt nach Hause zu gehen. Als er später nach Hause kommt, sind die Eltern sauer, weil er nicht Bescheid gesagt hat. Der Vater zwingt Alan dazu, trotzdem noch zu Naomi zu gehen.

Alan hat schlechte Laune. Naomi merkt das und lässt ihre Puppe Yvette fragen, warum „Charlie“ so traurig ist. „Yvette“ schlägt vor, mit „Charlie“ zu tanzen. Da spricht Alan Naomi direkt an und nennt sie „Naomi“ statt „Yvette“. Darauf reagiert Naomi sehr verängstigt. Sie lässt Yvette fragen, wer diese Naomi sei, und will die Puppen heute nicht mehr tanzen lassen. 

Kapitel: 9

Seite: 52-55

Schauplatz: Am ehe-maligen Flugplatz

Zeit: Samstag

Personen: Alan, Shaun

Inhalt: Alan und Shaun besitzen Modellflugzeuge. Sie gehen zum stillgelegten Flugplatz und lassen sie fliegen. Shaun schlägt vor, später Schlagball zu spielen. Alan sagt ja, denn samstags hat er Zeit. Er verrät Shaun aber nicht, warum er...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen