Hitlers Machtübernahme

Als Deutschland Anfang der 1930er Jahre eine schlimme Wirtschaftskrise durchstehen musste, resultierte daraus eine sehr hohe Arbeitslosigkeit. Die Menschen litten unter Armut und waren frustriert. Dadurch war das Volk anfällig für Radikalisierung. Es war deswegen einfach für die rechtsradikale politische Bewegung der Nationalsozialisten, neue Anhänger zu gewinnen. Inmitten der starken politischen Spannungen gelang es Adolf Hitler, mit seiner Partei, der NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei), am 30. Januar 1933 die Macht im Deutschen Reich zu übernehmen: Er wurde zum Reichskanzler ernannt. Neuwahlen wurden angeordnet und die NSDAP gewann die Wahlen mit 44 % der Stimmen.

Damit war eine antidemokr...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen