Charakterisierung Shaun Kelly

Individualismus und Selbstbewusstsein

Shaun Kelly wohnt im gleichen Mietshaus wie Alan Silverman, in Queens, New York. Er ist Alans bester Freund. Er interessiert sich für Baseball und Kampfmodellflugzeuge (vgl. S. 20). Er kann auch Ziehharmonika spielen (vgl. S. 54). Außerdem spielt er Schlagball auf der Straße mit den anderen Jungs aus dem Wohnviertel. Er spielt mit Alan in einer Mannschaft und plant die Spielstrategien (vgl. S. 24).

Shaun hat einen drahtigen Körper (vgl. S. 141) und er ist geschickt und schnell. Dadurch ist er der beste Kämpfer unter den Jungs im Wohnviertel (vgl. S. 9). Aggressiv ist er aber nicht. Wenn der gemeine Joe ihn provoziert, bleibt Shaun für gewöhnlich cool (vgl. S. 9). Shaun ist auch sehr schlau und geht auf seiner Schule in die Begabtenklasse (vgl. S. 43). Er ist katholisch. Shaun ist es egal, welche Religion ein anderer Mensch hat (vgl. S. 10).

Wenn Shaun keine Lust hat, etwas zu tun, dann vernachlässigt er es gerne. Er erledigt z. B. manchmal seine Hausaufgaben nicht (S. 25). Er liebt es, seine Entscheidungen selbstständig zu treffen. Shaun hat eine gefestigte Identität und ist kein Mitläufer. Im Kino hat Shaun zum Beispiel kein Problem damit, sich weit weg von allen anderen Kindern aus seiner Schule zu setzen, weil diese ihn mit ihrem kindlichen Gerede nerven (vgl. S. 81).

Shaun ist sehr selbstbewusst. Er lässt es sich nicht gefallen, von anderen Leuten schlecht behandelt zu werden. Einmal wird er im Kino von einem Platzanweiser sehr rüde zurechtgewiesen: „nimm deine Latschen gefälligst von der Lehne, du Rotzlöffel“ (S. 79). Darauf reagiert Shaun mit beißendem Sa...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen