Veränderungen durch die Welle

Durch die Einführung der Welle verändert sich die soziale Struktur der Schule vollständig. Bisher herrschte eine klar definierte Rangordnung, die einige Schüler ausschloss und wiederum andere zu sehr beliebten Klassenkameraden machte.

Laurie Saunders gilt bis zur Einführung des Experiments als eines der beliebtesten Mädchen an der Schule. Auch Eltern und Lehrer sehen in ihr ein Vorbild (S. 134: „Weißt du denn nicht, dass die Hälfte aller Eltern der Kinder in unserer Schule ihren Söhnen und Töchtern sagen: ,Warum kannst du denn nicht sein wie Laurie Saunders?‘“, sagte Amy. „Ach Laurie, du bist doch nur gegen die Welle, weil du jetzt nicht mehr die Prinzessin unter uns bist.“).

Robert Billings, vorher als Außenseiter von den Schülern gemieden, wird plötzlich zum vollwertigen Gruppenmitglied (S. 84 f.: Brad klopfte Robert auf die Schulter. „Du, ich freu mich, dass du auch zu uns gehörst!“, versicherte er.).

Das Sozialgefüge richtet sich plötzlich nicht mehr nach Beliebtheit, sondern danach, ob ein Schüler Mitglied der Welle ist oder nicht. Die Mitglieder sind zwar untereinander gleich, grenzen sich jedoch zunehmend von den Schülern ab, die nicht beitreten wollen. Diese befinden sich nun in ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen