Anerkennung und Faschismus

Durch die Welle erfahren die „Außenseiter“ der Schule endlich die Aufmerksamkeit und die Anerkennung, nach der sie sich so lange gesehnt haben. Vor allem die Figur des Robert Billings macht als Mitglied der Welle eine beachtliche und gleichzeitig verdächtige Veränderung durch. Vom ewigen Klassenversager, der von seinen Mitschülern gemieden wird, blüht er zu einem aktiven Mitglied der Gemeinschaft auf und wird plötzlich von sämtlichen Welle-Mitgliedern bedingungslos akzeptiert und sogar geschätzt (S. 27: Zwei Mädchen aus Ben Ross‘ Geschichtskurs saßen an dem Tisch, den Robert wählte. Als er sich setzte, standen beide auf und trugen ihre Tabletts zu einem anderen Tisch. Robert tat so, als habe er es nicht bemerkt. S. 82 f.: Mittags saßen alle Mitglieder der Welle, die in der Cafeteria aßen, an einem langen Tisch beisammen. Brian, Brad, Amy, Laurie und David waren dabei. Anfangs schien Robert Billings zu zögern, ob er sich ihnen anschließen sollte, doch sobald David ihn sah, forderte er Robert auf, sich zu ihnen zu setzen, denn schließlich gehörten sie doch jetzt ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen