Struktur

Funktion der Ringparabel

Die Ringparabel nimmt in „Nathan der Weise“ den ganz zentralen Platz im dritten Akt, dem Höhepunkt von Lessings Drama, ein. Sie steht dagegen in Miriams Presslers Roman strukturell nicht im Vordergrund. Die Autorin baut die Ringparabel zwar in die Handlung mit ein, aber sie erfüllt nicht ganz die gleiche Funktion wie bei Lessing. Dies entspricht auch der Titelveränderung.

Bei Pressler lässt sich vielmehr erkennen, dass Nathan durch sein Handeln die Essenz der Ringparabel verinnerlicht hat und sein Leben dementsprechend gestaltet. Somit ist er nicht mehr nur die Figur, die dieses Gleichnis erzählt, sondern eine Person, die versucht, es auch in der Praxis umzusetzen. Damit übt er auch einen positiven Einfluss auf die Menschen um sich herum aus, wie den Tempelritter und Saladin. Nathan (Jude), der Tempelritter (Christ) und Saladin (Muslim) verkörpern damit die „Erben“ der Ringträger.

Die Übertragung der Ringparabel auf die erzählte Wirklichkeit kann erst durch eine Veränderung der Form erzielt werden, weil ein klassisches Drama die Handlung sehr beschränkt. Daher transponiert Pressler das Drama in die Form einer Prosaerzählung, in deren Rahmen die Figuren und die gesamte Handlung wesentlich lebendiger und umfangreicher gestaltet werden können.

Zwei gegensätzliche Schlüsse

Den größten Gegensatz zwischen den beiden Texten aber bildet der Schluss. Bei „Nathan der Weise“ erkennen am Ende Saladin, Recha und der Tempelritter, dass sie miteinander verwandt sind. Es stellt sich schließlich heraus, dass Recha und der Tempelritter Geschwister und gleichzeitig Nichte beziehungsweise Neffe des Sultans sind (siehe Nathan der Weise: Personenkonstellation). Die letzte Anmerkung in Lessings Drama lautet, dass „Unter stummer Wiederholung allseitiger Umarmungen [...] der Vorhang [fällt].“[1] Damit kann man von einem...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen