Charakterisierung Geschem

Das behinderte Waisenkind

Geschem ist ein „hübscher Knabe [...] mit schönen Augen, runden Wangen und einem vollen Mund“ (S. 216). Der Flaum an der Oberlippe zeigt, dass er kurz vor der Pubertät steht (S. 216). Geschem lebt zum Zeitpunkt des Brandes bereits seit zwei bis zweieinhalb Jahren bei Nathan (S. 12, S. 20). Er ist körperlich behindert, da sein linker Arm und sein linkes Bein bei Bewegung „steif und unbeweglich“ (S. 10) werden.

Geschem ist ein Waisenkind. Er kann sich nicht an seine Familie erinnern, „sein Gedächtnis ist leer wie ein unbeschriebenes Pergament“ (S. 51). Er wurde von Elijahu an einem kalten Winterabend in einer Nische neben der Stadtmauer gefunden (S. 20). Zu diesem Zeitpunkt leidet er stark unter Fieber und hat seit Tagen weder Nahrung noch Trinken zu sich genommen. Geschem hat „furchtbare Narben an einer Schulter und einem Bein“ (S. 5...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen