Bildebene und Sachebene

Der Unterschied zwischen der Bildebene und der Sachebene ist dann relevant, wenn eine Erzählung über sich hinaus auf etwas verweist. Als Bildebene wird dann das bezeichnet, was sich ganz einfach erkennen lässt, nämlich die eigentliche Handlung: Bei „Nathan und seine Kinder“ geht es um den reichen Juden Nathan, dessen Tochter von einem Tempelritter aus einem brennenden Haus gerettet wird und der später nach einem erfolgreichen Geschäft auf der Straße überfallen, ausgeraubt und getötet wird.

Die Sachebene muss dagegen zuerst vom Leser entschlüsselt werden, denn er muss die erzählte Geschichte aus einer übergeordneten Perspektive betrachten: So geht es in dieser Erzählung nicht nur um die Geschehnisse auf der Bildebene, sondern um die zentrale Frage nach dem friedlichen Zusammenleben der großen Weltreligionen, Judentum, Christentum und Islam.

Wenn man zwischen der Bild- und der Sachebene unterscheiden kann, dann handelt es sich oft um eine spezielle Textsorte, wie zum Beispiel eine Parabel, eine Fabel oder eine Allegorie. „Nathan und seine Kinder“ kann aus zweifacher Sicht als eine Parabel oder auch als ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen