Kapitelzusammenfassung

Michael Endes Märchen-Roman Momo (1973) erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens namens Momo, das in den Ruinen des alten Amphitheaters am Rande einer nicht näher bezeichneten Großstadt lebt. Momo ist Waise. Sie hat zwei gute Freunde, Beppo und Gigi. Die Menschen und die Kinder der Stadt mögen Momo deshalb, weil sie immer Zeit hat und gut zuhören kann. Eines Tages aber tauchen Zeitdiebe auf, und zwar in der Gestalt der leicht erkennbaren grauen Herren und Agenten der Zeit-Spar-Kasse, welche die Menschen zum Zeitsparen überreden. Von da an ändert sich deshalb Momos Leben total, weil keiner ihrer Freunde sie mehr ins Amphitheater besucht.

Die schlaue Momo erfährt jedoch das Geheimnis der grauen Herren von einem Agenten der Zeit-Spar-Kasse: Die grauen Herren lügen die Menschen an und stehlen ihre Zeit, um selbst weiterleben zu können. Mithilfe des Verwalters der Zeit, Meister Hora, und seiner Schildkröte Kassiopeia entschlüsselt Momo das Geheimnis der Zeit und bringt am Ende den Menschen ihre gestohlene Zeit wieder zurück. Ihre Freunde haben nun wieder Zeit, sie zu besuchen, und alles endet gut.

Unsere sorgfältig erarbeiteten Zusammenfassungen bilden die Grundlage für eine gründliche Betrachtung des Werkes. Unsere Kapitelzusammenfassung vermittelt einen Überblick über die einzelnen Kapitel, die handelnden Personen und die Orte des Geschehens und hilft bei dem Vorhaben, sowohl die formale Gestaltung als auch die inhaltlichen Aspekte genauer zu untersuchen. Die Zusammenfassungen ermöglichen es, die Entwicklung des Geschehens nachzuvollziehen, und bilden die ideale Grundlage für die Arbeit mit dem Märchen-Roman