Nino

Nino ist „Pächter eines kleinen Lokals am Stadtrand“ (S. 16), in dem meist nur ein paar alte Männer zum Weintrinken sitzen. Nino ist mager und sieht immer etwas müde aus (S. 16). Er lebt mit seiner Frau und dem gemeinsamen Baby in einem kleinen alten Haus mit regenfleckigem Verputz und einer Weinlaube vor der Tür am Stadtrand (S. 90). Er und seine dicke Frau Liliana sind Momos Freunde und bringen ihr anfangs oft Essen vorbei.

Doch nachdem die grauen Herren allen Menschen in der Stadt die Zeit gestohlen haben, besucht auch das Ehepaar Momo nicht mehr, da sie nun „andere Sorgen“ (S. 91) haben. Der Hauseigentümer hat die Pacht erhöht ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen