Aufbau und Inhalt

Der Märchen-Roman „Momo“ ist in drei Teile und ein kurzes Nachwort des Verfassers untergliedert:

- Die ersten fünf Kapitel bilden den ersten Teil, der mit „Momo und ihre Freunde“ betitelt ist (S. 5-58). Er handelt von Momo, die neu in die große Stadt kommt und sich in einer kleinen Kammer im alten und zerfallenen Amphitheater einquartiert. Da sie keine Familie hat und auf alle Menschen der Stadt einen sehr angenehmen und friedvollen Einfluss ausübt, helfen sie ihr, dort zu leben, und versorgen sie mit einfachen Möbeln und Nahrung. Im ersten Teil spielen die grauen Herren noch keine Rolle.

- Der zweite Teil des Buches, der das sechste bis zwölfte Kapitel umfasst, ist mit „Die grauen Herren“ bezeichnet (S. 61-184). Die Kinder erkennen immer mehr, dass die grauen Herren begonnen haben, den Menschen die Zeit zu stehlen. Eines Tages wird auch Momo von einem grauen Herrn aufgesucht. Er will ihr zwei teure Puppen schenken, aber Momo lehnt sein Angebot ab, da sie mit ihnen nicht spielen kann. Schließlich verrät der graue Herr Momo sogar das Geheimnis der grauen Herren.

Als Momo ihren Freunden davon erzählt, planen sie eine De...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen