Historischer Hintergrund

Die klassische Periode

Die Tragödie „Medea“ von Euripides wurde im Jahr 431 v. Chr. uraufgeführt und fällt damit in die Epoche der klassischen Periode des antiken Griechenlands (oft auch nur verkürzt als „Klassik“ bezeichnet), die von circa 480 bis 336/323 vor Christus andauerte. Da die antike griechische Welt aus vielen autonomen Poleis bestand, bildete sich erst durch deren Vereinigung gegen einen übermächtigen Feind während der Perserkriege im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. die Grundlage für ein kulturelles und gesellschaftliches Gemeinschaftsgefühl.

Innerhalb der klassischen Periode lässt sich die Zeit zwischen 480 und 431 v. Chr. abgrenzen, in der die Stadt Athen ihre größte Machtentfaltung zu verzeichnen hatte. Diese Periode war auch die Blütezeit der attischen Demokratie und ist durch tiefgreifende gesellschaftspolitische Umbrüche charakterisiert, welche die Basis für viele außergewöhnliche, neue Gedanken und Konzepte auf kulturellem Gebiet bildeten. 

Die Uraufführung von Euripides „Medea“ fällt in das Jahr, in der die seit längerer Zeit bereits schwelenden Konflikte zwischen Korinth und Athen aufbrachen und zum Peloponnesischen Krieg von 431 v. Chr. bis 404 v. Chr. führten, welcher das zuvor entstandene Gemeinschaftsgefühl wieder zerstörte (vgl. dazu weiter unten „Kolchis und Korinth“). 

Die klassische Zeit

Die klassische Zeit gilt als eine Periode der Hochkultur, die weitreichende Auswirkungen bis in die heutige Zeit hat. Die damaligen Entwicklungen in den Bereichen der Bau- und Dichtkunst, der Malerei, der Philosophie, der Naturwissenschaften und der Politik bilden bis heute die Grundlage vieler moderner Konzepte. Sie finden sich unter anderem in der Staatsform der Demokratie, den immer noch populären klassischen Theaterformen der Tragödie und Komödie sowie den Olympischen Spielen. 

Die klassische Zeit von mehr als anderthalb Jahrhunderten wird von der Wissenschaft in vier weitere Stilstufen untergliedert. Euripides Werk „Medea“ wird hierbei der Hochklassik zugeordnet, die von circa 450 bis 420 v. Chr. andauerte. 

Was ist Kolchis?

Als Kolchis wird eine Landschaft zw...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen