Euripides und die Sophisten

Die Bezeichnung „Sophist“ ist vom griechischen Wort σόφισμα (sóphisma) abgeleitet, das mit „klugem Gedanken“ oder „logischem Kunstgriff” übersetzt werden kann. Diese sehr allgemein formulierte Bezeichnung erklärt, warum die Sophisten nicht als einheitliche Strömung dargestellt werden können. Als Wanderlehrer tragen sie dazu bei, junge Männer darin zu unterstützen, sich vielfältige Kenntnisse und Fertigkeiten (vor allem auf dem Gebiet der Rhetorik) anzueignen, mit denen sie als Mitglied der Polis ihre öffentlichen Pflichten erfüllen und politisch aktiv werden können. Oft kommen sie auch als private Erzieher in vermögenden Haushalten zum Einsatz, was sich in der in „Medea“ vorkommenden Figur des Erziehers der Kinder widerspiegelt. 

Die Arbe...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen