Die griechische Tragödie

Entstehung

Die griechische Tragödie hat ihren Ursprung in den athenischen Festlichkeiten zu Ehren des Weingottes Dionysos im 6. Jahrhundert v. Chr. In Form eines Dichterwettstreits (Agon) traten Dichter jeweils mit drei Tragödien und einem Satyrspiel an. Am Ende des Wettstreites kürten das Publikum und eine Jury den Sieger.

Von Anfang an waren die Bühnenstücke neben den mit Masken auftretenden Schauspielern von einem singenden und tanzenden Chor geprägt, der daher auch bei Euripides eine wichtige Rolle spielt. Er tritt in einen direkten Austausch mit den auf der Bühne handelnden Personen und reflektiert das dort gezeigte Geschehen (vgl. dazu Charakterisierung / Chor der korinthischen Frauen). 

Bezug zu den griechischen Mythen

Wichtig für die griechische Tragödie ist die Bezugnahme auf die vielfältige Mythenwelt der antiken Griechen. Sie war Teil der damaligen Allgemeinbildung und omnipräsent im gesellschaftlichen Leben. Die Kunst und Aufgabe des Auto...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen