Charakterisierung

„Homo faber“ ist ein Roman mit vielen sehr interessanten und sehr unterschiedlichen Figuren.

Manche Charaktere sind fein gezeichnet, andere sind absichtlich sehr oberflächlich gehalten. Wir erfahren alles aus dem stark wertenden Blickwinkel des Protagonisten und Ich-Erzählers Walter Faber.

Diese Charakterisierungen sind wertfreie Sammlungen der Informationen, welche man aus den Aussagen des Protagonisten ziehen kann. Auch der Protagonist selbst, der vielschichtigste Charakter des Romans, wird mit Distanz von seinem eigenen Selbstbild beschrieben, so dass der Leser sich selbst ein Urteil fällen kann.
Die wichtigsten Romanfiguren werden hier mit Blick auf ihr Aussehen, ihre Eigenschaften, ihren sozialen Hintergrund und ihr Handeln im Roman charakterisiert. Dazu kommt eine Kurzinterpretation der Bedeutung der Figuren für den Roman.
Die Charakterisierungen sind eine ideale Grundlage für ein tieferes Verständnis des Romans sowie seine Deutung.