Charakterisierung Die Senora

Die Senora ist die ehemalige Geliebte des Vaters und die leibliche Mutter Andris. Allerdings hat sie ihn schon kurz nach der Geburt aus Angst vor den Schwarzen verleugnet („Weil ich Angst hatte vor meinen Leuten“, S.77).

In ihrer Jugend war sie so rebellisch und idealistisch wie der Lehrer, wie wir im Gespräch mit Andri erfahren: „Wir waren jung wie du, und was man uns lehrte, war mörderisch, das wußten wir. Und wir verachteten die Welt, wie sie ist, wir durchschauten sie und wollten eine andere wagen. Und wir wagten sie auch. Wir wollten keine Angst haben vor den Leuten. Um nichts in der Welt. Wir wollten nicht lügen.“ (S.80). Dass sie damit einen Bezug zu ihrer Situation mit Can herstellt, kann Andri freilich nicht verstehen. Na...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen